CDU Großräschen erklärt zum Tagebau Allmosen

Marcel Templin (Ortsvorsitzender der CDU Großräschen) erklärt


"Wir als CDU Großräschen vertreten die Meinung das jetzt schon in der Planung daran gedacht werden muss, den entstehenden Welzower See an die Lausitzer Seenkette mit einem Überleiter anzuschließen.
Aber wir machen uns auch Sorgen über die Zukunft des Ortsteils Allmosen.
Denn ich kann mich noch an meine Kinderzeit erinnern als man das Quietschen der Bagger aus dem Tagebau Meuro durch Großräschen hörte.
Und wer von uns würde denn in einen Ortsteil ziehen, wenn er wüsste das der Tagebau bald sein Nachtbar sein wird?
Ein Abstand von ca. 1,5 km zum Tagebau sind da einfach zu wenig damit der Ortsteil attraktiv bleibt und für den Tourismus genutzt werden kann. Hat die jetzige Planung bestand, ist Allmosen abgeschrieben.
"

 


Inhaltsverzeichnis
Nach oben